Tarifierung & Klassifizierung

Zoll- und Export­kontrollprozesse richtig starten

Die korrekte Kategorisierung von Produkten für Zoll und Exportkontrolle ist die zentrale Grundlage für zahlreiche Folgeprozesse. Dazu müssen die richtigen Daten und Informationen vorliegen und korrekt ausgewertet werden.

Containerhafen mit Kränen bei Nacht.

Die Grundlage für den Außenhandel schaffen

Die Zolltarifierung und die Exportkontrollklassifizierung sind grundlegend für die korrekte Abwicklung von Außenhandelsprozessen. Sie sind für anschließende Bewertungen und Anmeldungen wie beispielsweise die Ausfuhranmeldung oder die Genehmigungspflicht für Dual-Use-Güter notwendig. Inkonsistenzen sind ein Problem, kommen aber häufig vor: Die Einreihung wird von verschiedenen Mitarbeitern ohne korrekte Grundlage vorgenommen. Fehler, die hier gemacht werden, ziehen sich durch den ganzen Prozess und haben zur Folge, dass Ihre Prozesse nicht rechts- und zollkonform sind.

Im Grunde geht es bei diesem Thema um Stammdatenmanagement: Sind die korrekten Daten für Produkte hinterlegt, lassen sich damit die Merkmale auslesen, die für die Klassifizierung und Tarifierung benötigt werden. Eine strukturierte Arbeitsweise und eine saubere Einrichtung Ihrer Systeme ist daher der Schlüssel – und schafft die Grundlage für alle Folgeprozesse im Außenhandel.

Unsere Prozesslösungen

Wir beraten Sie gerne bei der Optimierung Ihrer Zoll- und Außenhandelsprozesse. 

Zolltarifierung
Ein transparentes Datenmanagement in Ihrem SAP-System unterstützt Sie dabei, eine bessere und klarere Informationsbasis zu schaffen, um die korrekte Zolltarifnummer zu identifizieren. So sind Sie bei Folgeprozessen auf der sicheren Seite. Mit standardisierten Workflows verhindern Sie Inkonsistenzen und reduzieren den manuellen Aufwand für das Nachschlagen von Tarifen.
Export­kontroll­klassifizierung
Behalten Sie jederzeit den Überblick, ob Ihre Güter von Exportbeschränkungen (zum Beispiel Genehmigungspflichten oder Ausfuhrverboten) betroffen sind, oder ob Sie spezielle Anträge stellen oder Nachweise erbringen müssen. Mithilfe einer IT-gestützten Ermittlung der korrekten Klassifizierung vereinfachen Sie die Erfüllung von Trade-Compliance-Anforderungen.

Vorteile

1

Effizienz

Die händische Ermittlung von Zolltarifnummern oder Exportbeschränkungen kostet viel Zeit. Eine Automatisierung schafft schneller Transparenz und entlastet Ihre Mitarbeiter.

2

Rechtssicherheit

Verlassen Sie sich nicht auf vereinzeltes Ermitteln von Tarifnummern und Klassifizierungen: Mithilfe einer IT-gestützten Kategorisierung minimieren Sie das Risiko von falsch eingereihten Waren und stellen Sie die Rechtskonformität Ihrer Exportprozesse lückenlos sicher.

Trennergrafik Leistungen

FAQ

Das wichtigste zu Tarifierung und Klassifizierung finden Sie hier:

Zur Einordnung aller Waren beim grenzüberschreitenden Warenverkehr gibt es ein zentrales Verzeichnis des deutschen Zolls, dass jeder Ware eine bestimmte Nummer zuordnet. Diese ist nötig für eine schnelle und korrekte Zollabwicklung. Mithilfe der Codenummer lassen sich Zollsätze für die betreffenden Waren ableiten.

Bestimmte Waren unterliegen beim Export Einschränkungen, zum Beispiel wenn es für die Ausfuhr eine spezielle Genehmigung oder eine Meldung an eine Behörde braucht. Die Klassifizierung dient der Kategorisierung von Waren, um Beschränkungen frühzeitig zu erkenn und rechtzeitig geeignete Maßnahmen einleiten zu können.

wsw ansprechpartner peter thurn hintergrund
Peter Thurn

Director Business Unit Customs / Foreign Trade

T: +49 89 895089 421
M: peter.thurn@wsw.de