SPEEDI John-Deere-Versandlabel

Spezielle John-Deere-Versandlabel Vorgaben durchgängig IT-gestützt in SAP abwickeln


Anforderung

Der Landmaschinenhersteller John Deere fordert von seinen Zulieferern, Versandetiketten abweichend vom Global Transport Label (GTL) gemäß VDA 4994 mit Zusatzinformationen zu versehen. Abhängig vom Lieferprozess sind das die entsprechende Bestell-, Kanban- oder Sequenznummer sowie ein 2-D-Datamatrix-Code. Die vollständige und korrekte Beschriftung und die Ausgabe auf Druckern ist für John-Deere-Zulieferer ein kritischer Faktor.

Lösung

Mit SPEEDI können Zulieferer des Landmaschinenherstellers, die SAP-Software einsetzen, die speziellen Vorgaben dieses OEM in Bezug auf die Beschriftung wie auch den Druck seiner Label durchgängig IT-gestützt in diesem ERP-System abwickeln.

In der SPEEDI Label Engine hat WSW Software zu diesem Zweck die neuen John-Deere-Versandlabel samt den erforderlichen Druckprogrammen als eigene Variante hinterlegt. Das sind Master- und Single-Label im DIN-A5-Format sowie die Etiketten im Format 210 mm x 74 mm, die speziell für Kleinladungsträger verwendet werden.

Die Master- und Single-Label im DIN-A5-Format werden – je nach Lieferprozess – rechts unten mit der dazugehörigen Bestell-, Kanban- oder Sequenznummer und mit einem 2-D-Datamatrix-Code versehen. Die Etiketten im Format 210 mm x 74 mm werden dagegen in der Mitte rechts mit diesen Angaben beschriftet.

Beratung

Sie wollen mehr zur Lösung SPEEDI John-Deere-Versandlabel erfahren? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an, oder schicken Sie eine E-Mail.