Liefertreue (Lieferpläne+Einzelaufträge)

Materialnummer: SPSD000329

Anforderung

Die regelmäßige Ermittlung der eigenen Liefertreue ist für viele Unternehmen ein kritischer Aspekt, da sie bei Kunden einen wichtigen Baustein für die Lieferantenbewertung darstellt. Die eigene Liefertreue lässt sich nach mehreren Kriterien bewerten: in Bezug auf den im Auftrag vereinbarten Liefertermin, den ersten bestätigten Termin oder den Wunschtermin des Kunden. Der SAP-Standard bietet keine Möglichkeit, um die eigene Liefertreue bei Lieferplänen zu ermitteln.

Lösung

Die Lösung SPEEDI Liefertreue SD verschafft Zulieferern die nötige Transparenz, ob sie die vom Kunden gewünschten Liefertermine einhalten. Sie ermittelt durch den Vergleich der im Warenausgang gebuchten Lieferungen mit den zugehörigen Liefer- und Feinabrufen des Kunden, die als Soll dienen, wo es zu Minder- bzw. Mehrlieferungen kam und welche Lieferung gemäß SAP-Lieferplan früher oder später als vereinbart erfolgte. Berechnet wird auch die Anzahl der Tage, um die ein Termin verfehlt wurde, sowie die Abweichung in Prozent.

Das Ergebnis der Auswertung visualisiert SPEEDI Liefertreue SD übersichtlich und Ampelfunktionen signalisieren sofort die Lieferpläne, die verspätete Lieferungen (rot) oder zu frühe Lieferungen (gelb) enthalten. Gibt es Lieferpläne mit verspäteten und vorzeitigen Lieferungen, zeigt dies eine rote Ampel an, da Verspätungen als vorrangig eingestuft werden. Bei einer grünen Ampel sind Lieferabrufe und Lieferungen im Einklang. Da jede einzelne Lieferung ebenfalls mit einer Ampel versehen ist, lässt sich genau feststellen, welche Lieferung bzw. Lieferungen im Lieferplan für eine gelbe oder rote Ampel verantwortlich sind.

SPEEDI Liefertreue SD bietet darüber hinaus eine Reihe weiterer nützlicher Funktionen. So werden Mehrlieferungen, die auf die Rundungsmenge im Lieferplan zurückzuführen sind, als korrekte Lieferungen bewertet. Die Möglichkeit zur Eingabe von Toleranzwerten in Prozent oder Menge sorgt dafür, dass Lieferungen mit geringen Abweichungen ebenfalls als korrekt eingestuft werden. Auch ein Terminabgleich, der den Geschäftsjahreswechsel beim Kunden berücksichtigt, lässt sich anhand der Fortschrittszahlen für Lieferabrufe und der für den Warenausgang durchführen.

Zurück