Eine Mitarbeiterin kontrolliert Kennzahlen in Echtzeit

SAP Embedded Analytics

Die Anforderungen von Unternehmen an Berichte und Analysen haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Fachabteilungen wünschen sich zunehmend einen Ad-hoc-Einblick in Echtzeitdaten aus dem Enterprise Resource Planning-System (ERP), um Fragen zu beantworten und schnelle, fundierte Entscheidungen treffen zu können. Mit SAP Embedded Analytics lässt sich dieses Ziel erreichen. Die Lösung stellt leicht zu nutzendende Self-Service-Analysen direkt in SAP S/4HANA bereit. Daraus ergeben sich zahlreiche neue Möglichkeiten und Vorteile.

1. Definition: Was ist SAP Embedded Analytics?

SAP Embedded Analytics ist ein neuer Analyse-Ansatz für das ERP-System SAP S/4HANA. Auswertungen finden dabei nicht wie üblich in einem Data Warehouse wie Business Intelligence (BI) und einem Business Warehouse (BW) statt, sondern direkt im transaktionalen System. Das heißt, Anwender müssen die ERP-Lösung nicht mehr verlassen, um Analysen durchzuführen.

Möglich ist dies, weil SAP mit HANA eine innovative Datenbank eingeführt hat, die sich nicht nur für die Ausführung von Transaktionen, sondern auch für Auswertungen eignet. Die Vorgängersysteme (SAP ECC und älter) waren hingegen rein transaktional und somit nicht für Analysezwecke vorgesehen. Daher mussten die operativen Daten zunächst ausgelesen, transformiert und in einer externen Umgebung bereitgestellt werden, um sie für Berichte und Reports zu nutzen. Dieser aufwendige Prozess entfällt dank SAP S/4HANA Embedded Analytics.

Abgrenzung zu SAP BW/4HANA
Dem ersten Anschein nach kann SAP Embedded Analytics ein Data Warehouse ersetzen. Bei genauerer Betrachtung ist dies jedoch nicht korrekt. Denn das DW, im aktuellen SAP-Produktportfolio repräsentiert durch SAP BW/4HANA, bietet weiterführende Möglichkeiten als Embedded Analytics. Vor allen Dingen ist es in der Lage, Daten aus unterschiedlichsten Quellen zu konsolidieren und standardisierte Datenmodelle bereitzustellen. SAP Embedded Analytics beschränkt sich hingegen auf operative Daten (Transaktionsdaten) aus dem ERP.

Architektur und zugrundeliegende Technologien
SAP Embedded Analytics nutzt die sogenannten SAP ABAP Core Data Services (CDS), um virtuelle Datenmodelle (Virtual Data Models) für das operative Reporting zu erstellen. Die entsprechenden CDS Views konsumieren hierbei die Daten aus den zugrundeliegenden Datenbanktabellen. Für die Abfrage wird das Fiori Launchpad genutzt. Die grafische Darstellung erfolgt durch das moderne Fiori User Interface.
Dasselbe Virtual Data Model, das SAP Embedded Analytics nutzt, kann auch von anderen SAP-BI-Tools verwendet werden - darunter beispielsweise Business Objects und SAP Analytics Cloud. Auch für eine Datenextraktion in das SAP Business Warehouse (BW) ist es geeignet.


2. Welche Funktionen stellt SAP Embedded Analytics bereit?

Mit SAP Embedded Analytics werden alle Fachbereiche im Unternehmen in die Lage versetzt, ein individuelles Echtzeit-Reporting für bessere Geschäftsentscheidungen durchzuführen. Dies gilt für den Finance-Bereich ebenso wie für den Vertrieb, das Marketing, die Beschaffung und die Produktion. Für die Bereitstellung der benötigten Informationen nutzt S/4HANA Embedded Analytics vorrangig zwei Wege: Dashboards und analytische Fiori Apps. Im Folgenden werden die beiden Features näher beschrieben.

Dashboards

Unter Dashboards versteht die SAP aktuell das embedded SAP Analytics Cloud.  Zusätzlich zu den Dashboards bietet SAP Embedded Analytics noch eine weitere Visualisierungsform an: die Darstellung von Geschäftsergebnissen in Form von Key Performance Indicators (siehe nächster Abschnitt).

 

Analytische Fiori Apps

Aus Sicht der Endanwender sind die sogenannten SAP Fiori Analytical Apps das Herzstück von SAP Embedded Analytics. Sie bringen eine ganze Reihe von Optionen für das Reporting mit. Beispielsweise werden die rollenbasierten (also arbeitsbereichsbezogene) Apps für die Echtzeit-Überwachung wichtiger Key Performance Indicators (KPIs) eingesetzt. Sie eignen sich jedoch auch dafür, komplexe Aggregationen zu realisieren.

Die Fiori Analytical Apps lassen sich aus der User Sicht wie folgend untergliedern:

    • Multidimensional Reports
    • Smart Business KPIs
    • Analytical List Pages
    • Overview Pages
    • In-App Analytics & Machine Learning
    • Embedded SAP Analytics Cloud Dashboards

 

SMART Business Apps sind vorrangig für das Monitoring von KPIs und Operational Performance Indicators (OPIs) vorgesehen.
Zum besseren Verständnis: KPIs sind die Hauptindikatoren eines Unternehmens wie etwa der Gesamtumsatz oder die Umsatzrendite. OPIs geben hingegen Auskunft über bestimmte Prozessschritte. Oft werden OPIs genutzt, um potenzielle Flaschenhälse in den Abläufen zu überwachen. Ein typischer OPI ist beispielsweise die Termintreue bei der Kundenbelieferung.

Virtual Data Models dienen dazu, Nutzer einen direkten Zugriff auf die Unternehmensdaten zu ermöglichen. Technisch wird dies mit Analytical Queries oder OData Abfragen gelöst, wobei die Apps direkt auf der HANA-Datenbank operieren.

 

Standard Analytical Fiori Apps

S/4HANA wird standardmäßig mit einer ganzen Reihe von "Ready-to-use“-Applikationen ausgeliefert. Auffindbar sind die vorgefertigten und damit schnell einsetzbaren Apps über die SAP Fiori Apps Library. Nur eines von vielen Beispielen ist die Applikation "Sales Management Overview". Sie bietet einen Überblick über Auftragseingänge, unvollständige Vorgänge, Margen, den Auftragsbestand, Kundenrückgaben und einige weitere Vertriebskennzahlen.



3. SAP Embedded Analytics: Anwendungsbeispiele

Die Einsatzmöglichkeiten von SAP Embedded Analytics sind äußerst vielfältig. Wir greifen an dieser Stelle exemplarisch zwei Szenarien heraus, um die Nutzung der analytischen Apps zu verdeutlichen:

Anwendungsbeispiel 1: Analytische App für das Vertriebscontrolling

Ein gutes Anwendungsbeispiel für SAP Embedded Analytics ist das Projektcontrolling im Vertrieb - beispielsweise bei der Einzelfertigung von Maschinen. Für Unternehmen der Branche ist es äußerst wichtig, jederzeit einen Überblick über ihre aktuellen Projektkosten und -erlöse zu haben. Informationen dieser Art könnten Vertriebscontroller im ERP-System abrufen, herunterladen und beispielsweise in Excel oder PowerPoint weiterverarbeiten. Dies ist jedoch sehr zeitaufwendig und birgt ein gewisses Fehlerpotenzial.

Mit S/4HANA Embedded Analytics lassen sich die Informationen hingegen direkt im System analysieren und visualisieren. Ein Umweg über Drittsysteme ist nicht mehr erforderlich. Vielmehr werden die benötigten Daten intuitiv über das SAP Fiori Launchpad bereitgestellt. Nutzer können von hier aus die analytischen Standard-Apps verwenden. So existiert beispielsweise eine App für das Projektreporting, die Aufschluss über die aktuelle Erlössituation gibt. Sie stellt den aktuellen Status wahlweise tabellarisch oder grafisch (z. B. mit Diagrammen) dar. So lassen sich Kennzahlen sehr übersichtlich abbilden. Zudem ist bei Bedarf ein direkter Absprung in die einzelnen Projekte möglich.

Anwendungsbeispiel 2: KPI-Report für das Forderungsmanagement

Mit SAP Embedded Analytics werden eine ganze Reihe sogenannter KPI-Kacheln für das SAP Fiori Launchpad ausgeliefert. Mit diesen Kacheln können sich Anwender auf ihrer persönlichen Startseite über wichtige Indikatoren informieren lassen. Eine der KPI-Kacheln trägt den Namen "Accounts Receivable". Sie stellt die Summe aller überfälligen Forderungen dar. Klickt der Nutzer darauf, erhält er detailliertere, visuell aufbereitete Informationen. Zudem lassen sich Filter setzen (z. B. nach Buchungskreis, Kunde oder Fälligkeitsperiode), um den Forderungsbestand näher zu untersuchen.

4. Welche Vorteile hat SAP Embedded Analytics?

In klassischen SAP-Systemen haben Fachanwender nur wenige Möglichkeiten, Reports kurzfristig abzurufen, die Inhalte individuell anzupassen und Funktionen wie Filter, Summierungen oder Sortierungen unkompliziert zu nutzen. Vielerorts kommt daher ein SAP Business Warehouse bzw. ein BI-Tool zum Einsatz. Doch auch dieser Ansatz hat Schwächen: Zunächst müssen User in diesem Fall darauf warten, dass die benötigten Daten aus dem ERP in die BW-Umgebung geladen werden. Teils erfolgt dies aus Performance-Gründen nur in größeren Zeitabständen. Echtzeit-Analysen sind somit nicht möglich. Zudem lassen sich Reports nicht im Self-Service aufbauen und personalisieren.

SAP Embedded Analytics löst diese Probleme. Es versetzt Anwender in die Lage, transaktionale Daten ohne Zeitverzug und sehr komfortabel zu analysieren. Dank moderner Fiori Apps ist dies sogar auf verschiedenen Endgeräten möglich.

Zusammengefasst stellen sich die Vorteile von SAP Embedded Analytics folgendermaßen dar:

    • Keine Datenübergabe in ein Business Warehouse erforderlich
    • Echtzeit-Analysen direkt im ERP-System möglich
    • Drill-Down bis auf Belegebene durchführbar
    • Hervorragende Integration in das Fiori Launchpad
    • Multidimensionale Reports verfügbar (Verknüpfung mehrerer Berichte und Berichtsebenen)
    • Kacheln, Reports und Dashboards können individuell zusammengestellt werden

 

5. Fazit: SAP Embedded Analytics verbessert die Datenverfügbarkeit deutlich

In Zeiten äußerst volatiler Märkte ist es für Unternehmen und ihre Fachbereiche unerlässlich, Geschäftsentscheidungen auf Grundlage top-aktueller Informationen zu treffen. Der Trend geht daher klar zu Self-Service-Analysen, die Echtzeitdaten liefern. Mit SAP Embedded Analytics wurde S/4HANA um diese Eigenschaft ergänzt. Anwender gelangen seither sehr einfach und schnell an zuverlässige Informationen aus ihrer ERP-Software.

Und auch die IT profitiert: Sie benötigt zumindest für Teile ihrer Datenanalysen keine separate Umgebung mehr. Dies senkt den Aufwand und die Kosten. Da Embedded Analytics ohnehin zum Standard-Funktionsumfang von S/4HANA gehört, sollten SAP-Kunden die integrierten Möglichkeiten unbedingt nutzen, um die damit verbundenen Potenziale zu erschließen.