Erweiterte Unvoll­ständig­keits­prüfung in SAP

Unvollständige Daten bei der Liefer- und Transportabwicklung prüfen

Wollen Sie sichergehen, dass bei Lieferungen oder Transporten alle relevanten Informationen vorliegen, können Sie die Vollständigkeit mithilfe Ihres SAP-Systems überprüfen. Die sogenannte Unvollständigkeitsprüfung lässt sich aber noch erweitern.

Eine Mitarbeiterin gleicht die Zahlen eines Ausdrucks mit den Zahlen auf einem Monitor ab.

Vollständigkeit bis ins Detail sicherstellen

Mit der Unvollständigkeitsprüfung können Anwender ermitteln, ob die relevanten Felder im SAP-Beleg ausgefüllt sind oder Informationen fehlen. Der SAP-Standard stellt eine Unvollständigkeitsprüfung auch im Rahmen der Liefer- und Transportabwicklung bereit. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind jedoch beschränkt, denn auf einigen Ebenen kann die Vollständigkeit nicht mehr im Detail geprüft werden.

Abhilfe schafft hier die Lösung SPEEDI Erweiterte Unvollständigkeitsprüfung, die den SAP-Standard ergänzt und mit der sich die Richtigkeit von Feldinhalten in sehr großer Detailtiefe nachprüfen lässt: auf der Ebene von Transportkopf und -position, Lieferscheinkopf und -position sowie Handling-Unit-Kopf und -Position. Die Lieferantenstammdaten des Spediteurs können bei Bedarf ebenfalls geprüft werden.

Vorteile

1

Inhaltliche Prüfung

Die Erweiterte Unvollständigkeitsprüfung ermittelt nicht nur, ob die relevanten Felder ausgefüllt sind. Die Lösung lässt sich aber auch so einstellen, dass für bestimmte Felder eine inhaltliche Prüfung durchgeführt wird. In Bezug auf Materialnummer sind das zum Beispiel Einzelwerte, Intervalle, Inklusiv- oder Exklusivwerte oder Nummern die größer oder kleiner als ein bestimmter Wert sind.

2

Qualitäts­verbesserung

Nicht nur bei Ihnen als Zulieferer verbessert sich die Datenqualität mit der erweiterten Unvollständigkeitsprüfung deutlich. Auch Ihren Kunden entstehen keine zusätzlichen Kostenbelastungen durch fehlerhafte EDI-Nachrichten.

3

Flexibilität

SPEEDI Erweiterte Unvollständigkeitsprüfung zeichnet zudem eine hohe Flexibilität aus, denn im Transport (LE-TRA) lässt sich der Zeitpunkt für eine Unvollständigkeitsprüfung jeweils individuell festlegen. Sie kann so eingestellt werden, dass sie bei der Transportdisposition, bei der Transportregistrierung oder aber erst am Ende der Transportabfertigung durchgeführt wird.

wsw ansprechpartner wolfgang salinger hintergrund
Wolfgang Salinger

Director Business Unit SAP & Digital Supply Chain

T: +49 89 895089 426
M: wolfgang.salinger@wsw.de