EU-Präferenzabkommen mit Vietnam: Mit SPEEDI bestens für die Präferenzabwicklung gerüstet

Obwohl das Präferenzabkommen der Europäischen Union (EU) mit Vietnam (EU-Vietnam Free Trade Agreement, EVFTA) erst Anfang August 2020 in Kraft trat, kann WSW Software bereits mit einem EVFTA-Update für die bewährten SPEEDI-Lösungen zur Präferenzabwicklung aufwarten.

 

Europäische Unternehmen, die Güter und Waren nach Vietnam exportieren und SAP ERP oder SAP S/4HANA in Kombination mit den SPEEDI-Lösungen einsetzen, können die EVFTA-Präferenzregeln damit einschließlich aller erforderlichen Nachweise integriert in ihrer SAP-Software abbilden. WSW Software unterstützt Kunden auch bei den nötigen Anpassungen der SPEEDI-Lösungen für die Präferenzabwicklung, die den SAP-Standard modifikationsfrei erweitern.

 

Die Spezialisten von WSW Software haben das EVFTA-Update für SPEEDI inzwischen bei mehreren Kunden eingerichtet, die SAP-Software und die SPEEDI-Lösungen für die Präferenzabwicklung einsetzen. Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit, die EVFTA-Präferenzregeln per Upload auf direktem Weg in die SPEEDI-Lösungen einzuspielen, wenn sie ein Content Provider als Data-Content im XML-Format bereitstellt.

 

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam bietet exportorientierten Firmen aus Europa zahlreiche Vorteile. Zum Beispiel werden mehr als 99 Prozent der Zölle für Ursprungswaren im Lauf der Jahre hinfällig. Für 65 Prozent der EU-Erzeugnisse, darunter für nahezu alle Produkte aus dem Maschinenbau, entfällt der Zoll bei der Einfuhr unmittelbar nach Inkrafttreten des Abkommens.

 

Die SPEEDI-Lösungen für die Präferenzabwicklung werden zudem zeitnah angepasst, sobald neue EVFTA-Anforderungen dazukommen, und bei neuen EU-Präferenzabkommen um die nötigen Updates erweitert. Das ist ein großes Plus genauso wie ihre Flexibilität, dank der sich neben den Präferenzabkommen der EU auch die Abkommen anderer Wirtschaftsräume abbilden lassen. Jüngstes Beispiel dafür ist das nordamerikanische United States–Mexico–Canada ‎Agree‎ment (USMCA).

 

Zurück