Einblick in eine Werkshallte mit MES Anbindung

Valeris®

Modernes Manufacturing Execution System mit lückenloser Rückverfolgbarkeit (Traceability), frei konfigurierbar und intuitiv bedienbar

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Fertigungsunternehmen ihre Produktionsprozesse kontinuierlich optimieren – egal, ob Serien-, Lager-, Einzel- oder JIS-Fertiger – egal, aus welcher Industrie. Für manche Unternehmen ist und wird eine lückenlose Prozess- und Produkt-Rückverfolgbarkeit (Traceability) zwingend erforderlich. Das betrifft mittlerweile nicht mehr nur „sensible“ Produkte und Herstellverfahren. Last but not least ermöglichen die Entwicklungen in Richtung Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things (IIoT), Prozesse zu optimieren und neue Geschäftsmodelle zu realisieren. Und welche Entwicklung nimmt Ihre Produktion – hält Ihr MES mit?

Mit VALERIS haben wir ein modernes, webbasiertes Manufacturing Execution System (MES) entwickelt, das allen genannten Aspekten Rechnung trägt. Es sorgt für maximale Transparenz im Shopfloor und unterstützt die Prozess-Optimierung in hohem Maße. VALERIS ist frei konfigurierbar und äußerst intuitiv bedienbar. Das alles entlastet die IT-Abteilung und schont wertvolle IT-Ressourcen.

 

Lückenlose Produkt- und Prozess-Rückverfolgung (Traceability)

VALERIS bildet sämtliche Fertigungslinien und Arbeitsstationen als digitalen Zwilling ab und spiegelt die Prozesse im Shopfloor und die Produktionslogik eins zu eins wider. VALERIS sichert eine lückenlose Traceability der gefertigten Produkte und der Prozesse.

Maximale Prozess-Sicherheit und Produktqualität

VALERIS ermöglicht den Soll-Ist-Vergleich von Prozessparametern in Echtzeit sowie ein digitales Durchführen und Bestätigen von Prüfanweisungen. Fehlerhafte Produkte können so bereits direkt an der Linie identifiziert und ausgeschleust werden. Zudem greifen Prozess-Interlocking-Funktionen bei Unregelmäßigkeiten automatisch ein und verriegeln, falls nötig, die Fertigung des Produktes.

VALERIS MES Screenshot Tool Oberfläche

Intuitive Bedienung durch UX (User Experience) Design

VALERIS verfügt über eine hochmoderne Benutzer-Oberfläche im UX Design. Dialoggestützt werden Anwender intuitiv, effizient und sicher durch alle Prozess-, Konfigurations- oder Administrationsschritte geführt. Das ermöglicht auch eine schnelle Einarbeitung der Mitarbeiter in das System.

Konfigurieren statt Programmieren

Dank Low-Code-Modellierungsansatz werden in VALERIS logische Zusammenhänge und Abhängigkeiten von Prozessen über einen grafischen Editor zu vordefinierten Aktionen (z. B. Read-/Write-/Scan-Aktionen, u. v. a. m.) abgebildet. Fachanwender wie auch Prozessingenieure können ohne zusätzliches IT-Know-how Prozess- und Produktionsparameter selbst einfach und schnell konfigurieren. Das entlastet die interne IT-Abteilung und schont das IT-Budget, denn die Kosten für externe IT-Berater fallen ebenfalls weg.

MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt  Möglichkeit der Prozessmodellierung

Weitere Produktfeatures finden Sie hier

  • Industrie-4.0- und IIoT-ready

    VALERIS agiert als Bindeglied zwischen Feld-, Steuerungs- und Unternehmensebene. Mittels Schnittstellen wie z. B. OPC-UA, Modbus, MQTT, Rest, EUROMAP 63 oder 77 lassen sich Industrie-4.0- und IIoT-Szenarien schnell und einfach realisieren.

  • Individuelle Dashboards, Reports

    Mit VALERIS lassen sich individuelle Dashboards oder Reports schnell und einfach erstellen. So können jedem Mitarbeiter/Entscheider genau die Informationen bereitgestellt werden, die er für seine Aufgaben benötigt.

  • Hardware-unabhängiges Arbeiten

    Um höchstmögliche System-Flexibilität und Skalierbarkeit zu erreichen, wurde VALERIS bewusst als webbasierte Anwendung konzipiert. Das Arbeiten ist über jede Hardware möglich. Ein handelsübliches Notebook, ein PC oder Industrie-PC z. B. reicht vollkommen aus. Es werden lediglich Browser und Internetzugang benötigt. Das spart nachhaltig Kosten (für z. B. Anschaffung, Wartung, Instandhaltung, Reparaturen).

  • Private Cloud, Public Cloud, Hybrid, On-Premise

    VALERIS kann als Private Cloud, Public Cloud, Hybrid oder auch On-Premise-Lösung eingesetzt werden. Die moderne Systemarchitektur ermöglicht freie Skalierbarkeit und Flexibilität. Egal, welche IT-Strategie heute oder morgen eingeschlagen wird, VALERIS passt sich an.

  • ITIL-konformer 24/7-Support aus Deutschland

    Bei der Erarbeitung und Umsetzung Ihres zukünftigen MES-Konzepts und der Implementierung von VALERIS unterstützen wir von WSW Software Sie mit geballtem Beratungs- und Prozess-Know-how. Den reibungslosen Betrieb von VALERIS gewährleisten wir mit einem ITIL-konformen Support aus Deutschland, bei Bedarf auch rund um die Uhr (24/7), und mit flexibel skalierbaren Service-Level-Vereinbarungen. Da alle Leistungen aus einer Hand kommen, werden Sie bestmöglich betreut und ziehen maximalen Nutzen aus VALERIS.

Eignet sich VALERIS auch für meine Fertigung?

VALERIS ist ein branchenunabhängiges MES für mittelständische Serien-, Lager-, Einzel- oder JIS-Fertiger und richtet sich an Unternehmen, die die Digitalisierung in ihrer Produktion vorantreiben und dabei flexibel bleiben wollen.

  • Wir haben hohe Anforderungen an eine lückenlose Produkt-Rückverfolgung (Traceability).
  • Wir produzieren in wechselnden Produktionsprozessen.
  • Wir verfügen über geringe IT-Ressourcen und -Budgets.
  • Wir suchen ein ausbaufähiges System, das mit der Produktion wächst.
  • Wir wollen eine kostengünstige Lösung, die schnell eingeführt ist.

 

Trifft eine der Aussagen auf Ihre Produktion zu? Dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

 

Beratung

Sie wollen mit der MES-Software VALERIS Shopfloor-Prozesse dauerhaft optimieren? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an, oder schicken Sie eine E-Mail.

VALERIS Funktionsbereiche

Gemäß der VDI-Richtlinie 5600, die die Aufgaben eines Fertigungsmanagementsystems (MES) beschreibt, deckt VALERIS folgende Funktionsbereiche ab:

  • Material (Traceability/WIP)
  • Betriebsmittel/Ressource (MDE/Werkzeug)
  • Auftrag (BDE)
  • Informationen (Leistung/Kennzahlen)

Zusätzlich bieten wir an:

  • Meisterplanung (Steuerungs- und Planungsfunktionen für den Meister)
  • Werker-Qualifizierung
MES VALERIS Screenshot zeigt Funktionen, Module und Add-ons für VALERIS

VALERIS Module

VALERIS Maschinenkopplung
Vielfältige Anbindungen mittels OPC-UA

Die Module aus dem Bereich Digitalisierung ermöglichen die automatische Datenerfassung durch Anbindung der Maschinen, Montageanlagen, Messtechnik und Sensoren. Die VALERIS Maschinenkopplung basiert auf OPC-UA und setzt damit die meisten gewünschten Anbindungen um wie z. B. S5/S7, E63/77, UMATI oder Modbus.

Maschinenzustände, Laufzeiten, Statusmeldungen oder Gewichte, Drücke, Temperaturen können über VALERIS erfasst, konfiguriert und dokumentiert werden. Dabei „sprechen“ die Datenbausteine auch miteinander, wenn z. B. Folgearbeitsgänge bei bestimmten Kriterien verriegelt werden müssen oder der Werker qualitätsrelevante Schritte bestätigen soll. Die grafisch gestützte Konfiguration der Prozesslogik spart Aufwand und reduziert Fehler im Prozess.

Wenn notwendig, können Sie die Maschinen-Anbindungen eigenständig verändern.

MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt Möglichkeit der Anbindung verschiedener Maschinen
VALERIS Prozess-Designer
Machen lassen oder selbst machen – Ihre Entscheidung!

Was muss eigentlich eine moderne ME-Lösung mitbringen? Unsere Antwort: „Konfigurieren statt Programmieren“.

Dank Low-Code-Modellierungsansatz können Fachanwender oder Prozessingenieure, ohne zusätzliches IT-Know-how, Maschinenschnittstellen wie auch Prozess- und Produktionsparameter selbst einfach und schnell konfigurieren. VALERIS verfügt über eine hochmoderne Bedien-Oberfläche im UX Design. Dialoggestützt werden Anwender intuitiv, effizient und sicher durch alle Konfigurationsschritte geführt.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei Bedarf durch unsere Dienstleistungen wie Schulung, Beratung oder auch Installation und Konfiguration. Ihre Entscheidung!

MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt Möglichkeit Prozesse und Maschinenschnittstellen selber zu definieren
VALERIS Information
Beantwortet u. a. die Fragen „Was war los?“, „Wie ist der Status?“, „Wo gibts aktuell Probleme?“

Gehören diese Fragen zu Ihrer täglichen Arbeit? Das Modul VALERIS Information unterstützt Sie, diese zu beantworten:

  • Die erfassten Daten aus dem Produktionsgeschehen sind übersichtlich in einem Dashboard visualisiert und lassen sich zu Schwerpunktanalysen verdichten.
  • Sie können aktuelle wie auch historische Daten von Anlagen, Arbeitsschritten und Produktionsbereichen vergleichen, wie z. B. eine kritische Maschine, einen besonderen Artikel oder bestimmte Kennzahlen.
  • Sie können eigenständig Ihre Favoriten einstellen, die Sie sofort im Blick haben müssen.
MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt Dashboard für Manufacturing
VALERIS Materialmanagement
Erfassung von Prozessparametern in Echtzeit

VALERIS Materialmanagement digitalisiert Ihren Produktionsprozess in höchstem Maße und erfasst die Prozessparameter in Echtzeit. Anlagen, Messgeräte, Scanner, Label-Drucker oder IT-Systeme werden bidirektional angebunden. Ihre Prozesse werden automatisiert. Bei Bedarf werden fehlerhafte Bauteile automatisch ausgeschleust.

Ob Seriennummer, Charge oder Baugruppe … Sie erfassen die in den Herstellungsprozess eingeflossenen Komponenten online. Die Rückverfolgbarkeit (Traceability) von Produkten und Prozessen ist gewährleistet. Und das auf Knopfdruck!

MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt Möglichkeit des Materialmanagements
VALERIS Betriebsmittel
Beantwortet u. a. die Fragen „Wo verschwende ich Produktionszeit?“, „Warum ist die Verfügbarkeit nicht bei 100 %?“, „Kann ich die Ressource verwenden?“

Wenn das die Fragen sind, auf die Sie Antworten brauchen, dann ist das Modul VALERIS Betriebsmittel die richtige Wahl. Das Modul betrachtet alle Ressourcen, die für die Produktion erforderlich sind. Sie entscheiden, ob Sie Maschinen, Anlagen oder Montage-Arbeitsplätze im Blick halten wollen oder zusätzlich Werkzeuge und Hilfsmittel überwacht und optimiert werden sollen.

Das Modul verschafft Ihnen den Überblick über Verfügbarkeit, Einsatzdauer, Zustand und Probleme der Ressourcen. Damit haben Sie die Grundlage, die Verfügbarkeit der eingesetzten Produktionsmittel zu steigern und mehr aus dem investierten Kapital herauszuholen.

VALERIS Auftrag
Beantwortet die Fragen „Warum ist der Auftrag noch nicht fertig?“, „Was muss die nächste Schicht produzieren?“, „Warum stimmen die Zyklen nicht?“

VALERIS Auftrag ist Ihr „Fühler“ in die Produktion. Hiermit reduzieren Sie den Rückmelde-Aufwand und automatisieren den Datenfluss zwischen Produktion und ERP – die Grundlage für die Optimierung der Produktion und des Auftrags-Durchlaufes.

Als klassische BDE-Funktionen werden Aufträge/Arbeitsgänge an den Werker-Dialogen angemeldet, die Produktionszeiten erfasst und den Soll- bzw. Planzeiten gegenübergestellt. Hier zeigt sich übersichtlich, wann Termine aus dem Ruder laufen oder welche Probleme auftauchen.

Und wenn mal schnell reagiert werden muss, hilft Ihnen das VALERIS Modul Meisterplanung umzuplanen. Per Drag & Drop belegen Sie Arbeitsplätze und nutzen Ihr Fachwissen, um zu entscheiden, was zusammengehört und aufeinander folgen soll. VALERIS unterstützt Sie dabei mit Filterfunktionen und temporären Auswertungen (z. B. Rüstzeit-Summen), schnelle, fundierte Entscheidungen zu treffen.

VALERIS Werker-Qualifizierung
Beantwortet u. a. die Fragen „Wer kann die Anlage bedienen?“, „Wen muss ich einweisen?“, „Wer hat welche Schulung erhalten?“, „Wie bestehe ich meinen ISO-Audit?“

Die Werker-Qualifizierung zeigt Ihnen auf Knopfdruck, wer auf einer Anlage eingewiesen ist, wann er das letzte Mal daran gearbeitet hat und wann das Wissen erneuert werden muss. Dabei ist eine Unterscheidung bis auf Produktebene möglich.

Mit dem ergänzenden Modul Werker-Steuerung können Sie festlegen, was ein Werker in einem Eingabe-Dialog sehen kann/darf (Bild, Bereich, Video, Prüfmaske etc.) und was er bestätigen kann/darf. Mit der Werker-Steuerung verhindern Sie, dass unbefähigtes Personal das System bedient und dadurch ggf. falsche Arbeitsschritte ausgeführt und/oder Fehler ausgelöst werden.

Die Vorteile? Beide Module dienen der Verringerung von Ausschüssen und liefern wichtige Befähigungsnachweise bei ISO-Audits und bei Produkthaftungsfragen.

MES VALERIS Screenshot aus Programm zeigt welche Mitarbeiter bestimmte Maschinen bedienen können

Manufacturing Execution System

Wolfgang Salinger, Geschäftsbereichsleiter Digital Supply Chain bei WSW Software erklärt, wie Sie mit dem MES VALERIS Shopfloor-Prozesse dauerhaft optimieren, eine lückenlose Traceability etablieren und Industrie-4.0-Szenarien realisieren können.
Und das egal ob Sie Serien-, Lager-, Einzel- oder JIS-Fertiger sind: Ausgangspunkt für Prozessverbesserungen und ein lückenloses Tracking und Tracing ist eine klare Sicht auf das Fertigungsgeschehen. WSW Software kann Sie dabei unterstützen.

Expert Session: Ergonomie am Shopfloorarbeitsplatz

Dass bei der Einführung eines Manufacturing Execution System (kurz MES) nicht nur die Funktionalitäten beachtet werden sollten, sondern auch das Ausmaß an Bedeutung für den jeweiligen Mitarbeiter, beleuchtet Uwe Zylka, Head of Productmanagement im Bereich Digital Supply Chain bei WSW Software, in seiner Expert Session.

Agile Entwicklung im Fokus

Aus einem Projekt heraus hat WSW Software ein komplett neues Manufacturing Execution System (MES) mit lückenloser Produkt-Rückverfolgung entwickelt. Das besondere ist zudem, dass es einen konsequenten Low-Code-Ansatz verfolgt.

Logo des MES D.A.CH Verbands.
Logo VDMA

Die häufigsten Fragen zum Thema Manufacturing Execution System (MES)

Was macht ein Manufacturing Execution System?

Ein Manufacturing Execution System (MES) unterstützt den Anwender unmittelbar bei der Überwachung, Steuerung und Dokumentation von Produktionsprozessen. Zusätzlich fungiert es als Bindeglied, um geeignet aufbereitete Produktionsdaten aus dem Shopfloor den Enterprise-Resource-Planning-Systemen (ERP) zeitnah oder in Echtzeit zur Verfügung zu stellen.

Welche Funktionen sollte jedes MES bieten?

Zu den Kernfunktionen eines MES gehören Komponenten zur Maschinen- (MDE) und Betriebsdatenerfassung (BDE) sowie die Möglichkeit, die Herstellung des Produktes lückenlos rückverfolgen und dokumentieren zu können (Material/Traceability).

Ergänzend bietet ein MES die Möglichkeit, im Entstehungsprozess qualitätssichernde Prozesse zu unterstützen. Von der Steuerung der Werker über geführte Erfassungsdialoge bis hin zur Dokumentation der Fähigkeiten und Einweisungen für bzw. auf bestimmte Maschinen/Anlagen/Arbeitsplätze.

Über ein geeignetes Reporting-Modul erhält der Anwender die Möglichkeit, Produktionskennzahlen – seinen Bedürfnissen angepasst – zu visualisieren und damit seine Produktion transparent zu machen.

Die Basis stellt aber die digitale Anbindung von Arbeitsplätzen dar, bestehend aus Maschinenkopplung und Werker-Dialogen. Darüber fließen die Informationen aus dem Produktionsprozess in das MES. Ein sehr aktueller Blick auf Anlagen, Produkte oder Produktionsbereiche ist damit möglich.

Welche Vorteile bietet der Einsatz eines MES?

Die Vorteile eines MES liegen in der verbesserten Anlagen- und Maschinenproduktivität. Damit einhergehend können Durchlaufzeiten in der Produktion reduziert werden.

Zusätzlich erhöht sich die Produktqualität, verbessern sich die Termintreue sowie die Kundenzufriedenheit.

Die Transparenz erhöht sich und die Reaktionsgeschwindigkeit auf veränderte Bedingungen durch Stillstände/Ausfälle wird gesteigert.

MES ist auch im Rahmen der Produkthaftung ein Baustein der Dokumentation des Herstellungsprozesses inkl. der beteiligten Ressourcen (Mensch, Maschine, Material, Methode).

Welche Vorteile bietet VALERIS als ME-System?

VALERIS ist eine moderne, schlanke, robuste Softwarelösung, die von Usability-Experten mit Fokus auf den Anwender designt wurde.

Ob Maschinenbediener, Produktionsingenieur oder Werksleiter, jeder Anwender wird durch das Frontend optimal unterstützt. Die digitale Abbildung der Prozesse, das Erstellen von interaktiven Dashboards und kundengerechte Reports können durch den Anwender selbstständig durchgeführt werden.

Natürlich werden die Kernanforderungen eines MES gem. VDI 5600 wie Management von Auftrag (BDE), Betriebsmittel (MDE, Werkzeug), Material (Traceability, WIP-Läger) sowie Maschinenkopplung erfüllt. Process Interlocking, lückenlose Rückverfolgbarkeit und Transparenz des Produktionsprozesses werden ebenso gewährleistet.

Wir setzen ein BDE-System ein, kann ich auf MES wechseln?

Eine Verallgemeinerung ist nicht möglich, jedoch können fast immer bestehende Maschinenanbindungen weiterverwendet werden. Entspricht die verwendete IT-Hardware der Melde-Terminals annähernd dem Stand der Technik, kann diese oft weiterverwendet werden.

In der Applikations- und Datenbank-Ebene sollte ein Wechsel auf moderne Systeme erfolgen. Cloud-Systeme (interne und externe) sind sicher und reduzieren die IT-Kosten nachhaltig.

Die Übernahme von Daten zur Dokumentation der Prozesse kann erfolgen, ist aber mit Aufwand verbunden. Eine Fall-zu-Fall-Abwägung unter Berücksichtigung von Datensicherungskonzepten des bestehenden Systems ist erforderlich.

In welchem Zusammenhang steht MES mit Industrie 4.0?

Der Schlüssel liegt in der „intelligenten Fabrik“ (Smart Factory), die nach den Prinzipien von Industrie 4.0 arbeitet und in der alle Systeme, Prozesse sowie Daten durchgängig vernetzt sind und sich selbst steuern.

Zentraler Baustein für diese Smart Factory ist der Einsatz eines modernen MES, welches alle Fertigungslinien und Arbeitsstationen abbildet und via OPC-UA und über andere Schnittstellen bidirektional mit den Fertigungssystemen kommuniziert.

Das ermöglicht es, Daten und Prozesse im Shopfloor horizontal zu vernetzen und die Produktion vollständig transparent zu machen. Eine wichtige Voraussetzung für die weitere Prozessoptimierung, ein lückenloses Tracking und Tracing und Industrie-4.0-Szenarien. Lässt sich die ME-Lösung über Schnittstellen mit einem vorhandenen ERP-System oder einer JIS- und Logistikplattform verbinden, ist das ein weiterer großer Schritt zur Datenmigration.