Mapping

Analyse, Umsetzung, Support: Effiziente EDI-Integration vom Experten

Für Zulieferer ist die effiziente und – im Fall von JIS-Prozessen – auch hochverfügbare EDI-Kommunikation mit Kunden und externen Partnern ein geschäftskritischer Faktor. Ausgehende EDI-Nachrichten müssen in Format, Struktur und Inhalt genau den Richtlinien der Geschäftspartner entsprechen, umgekehrt müssen sich eingehende Nachrichten problemlos verarbeiten lassen. Durch effizientes Mapping lassen sich die EDI-Prozesse in ein Back-End-System integrieren.

Wir von WSW Software unterstützen Sie dabei mit unserer ganzen Erfahrung und umfassendem Prozess- und Beratungs-Know-how, egal ob Sie SAP ERP in Verbindung mit unserer SAP-basierten Plattform SPEEDI einsetzen oder unsere leistungsstarke JIS- und Logistikplattform LOJISTIX® nutzen.

Mehr als 500 Mappings für OEM-Prozesse im SAP-Umfeld

Automobilzulieferer bzw. JIS-Lieferanten, die SAP ERP und SPEEDI einsetzen, profitieren gleich doppelt: Die EDI-Prozesse vieler Hersteller sind in SPEEDI nämlich bereits als OEM-Lösungen hinterlegt. Darüber hinaus stellen wir Ihnen aber auch die nötigen Mappings und Mapping-Vorgaben zur Verfügung – und ihre Zahl steigt ständig.

Gegenwärtig besteht das Portfolio aus mehr als 500 Partner-Mappings, die nahezu alle Prozessanforderungen abdecken – und uns damit zum anerkannten Experten auf dem Gebiet der EDI-Integration machen. Zur Konvertierung und Einbindung der EDI-Nachrichten in das SAP-Back-End nutzen wir bevorzugt die B2B-Lösung TradeSync Integration Manager (= TSIM), alternativ die Komponente SAP Process Integration (SAP PI). Auf der Grundlage spezieller Vereinbarungen können die Mappings auch für EDI-Konverter anderer Hersteller bereitgestellt werden.

Beratung

Sie wollen durch ein effizientes und stabiles Mapping die Qualität Ihrer EDI- Kommunikation und die Kundenzufriedenheit steigern? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an, oder schicken Sie eine E-Mail.

LOJISTIX: Von integrierten Mappings profitieren

Bei JIS-Prozessen mit Kunden aus der Automobilindustrie, die Sie mit LOJISTIX abwickeln, profitieren Sie von einer komplett integrierten EDI-Konvertierung inklusive vorgefertigter Mappings zum Einarbeiten und Bereitstellen von EDI-Dateien im OEM- Format. Das heißt, LOJISTIX verarbeitet direkt die Original-EDI-Dateien der OEM, selbst wenn diese per Webservice (Jaguar) oder im XML-Format (Fiat) übermittelt werden, und erstellt umgekehrt EDI-Nachrichten in dem vom Kunden geforderten Format.

Damit fallen auch der Aufwand und die Kosten für die Anschaffung eines separaten EDI-Konverter weg. Vor allem wenn LOJISTIX als Fallback-System eingesetzt wird, erweist sich dies als großer Vorteil, da die lokale Installation im Notfall die nötigen Mapping-Aufgaben übernimmt. Für hohe Flexibilität sorgen vorgefertigte und wiederverwendbare Mapping-Bausteine. Mit ihnen als Vorlage lassen sich in neuen Projekten Mapping-Anforderungen rasch umsetzen.