SAP S/4HANA Fokustag von WSW Software schafft zahlreiche Aha-Erlebnisse

Der SAP S/4HANA Fokustag der WSW Software GmbH war ein voller Erfolg. Mit praxisnahen Fachvorträgen und Live-Demos sorgten die Experten von WSW Software für so manches Aha-Erlebnis bei den rund 100 Teilnehmern aus der Automobilzulieferindustrie, aber auch aus anderen Branchen.

SAP S/4HANA und WSW-Lösungen: Nutzen durch Zusammenspiel
Sie erfuhren, wie sich die SAP-Prozesswelt mit der ERP-Software-Suite SAP S/4HANA verändert, etwa im Bereich der elektronisch gestützten Logistikabwicklung zwischen Zulieferern und Automobilherstellern oder beim Zoll und Außenhandel. Die Vorträge zeigten anschaulich, wie SAP S/4HANA in Verbindung mit den Lösungen von WSW Software – der Plattform SPEEDI®, der Business-Analytics-Suite YODA® und dem Add-on JUNIQ® – die Effizienz und Agilität der Prozesse so steigert, dass daraus konkreter geschäftlicher Nutzen entsteht.

Das reibungslose Zusammenspiel von SPEEDI mit SAP S/4HANA ermöglicht dabei ein SPEEDI Transition Package. So bleibt eine hohe Qualität der Prozesse gewährleistet, etwa in Bezug auf die individuellen Logistikanforderungen der Automobilhersteller, den sogenannten OEM-Prozessen.

Die Vorteile des Add-ons JUNIQ für SAP S/4HANA
Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer einen ersten Eindruck von dem neuen, ausschließlich für SAP S/4HANA ausgelegten Add-on JUNIQ und konnten sich von seinen Vorteilen etwa im Hinblick auf die intuitiven SAP-Fiori-Oberflächen überzeugen. Sie erfuhren außerdem, dass Unternehmen, die gleichzeitig mit JUNIQ und SPEEDI arbeiten, die größtmögliche Investitionssicherheit erzielen, da SPEEDI für die vorhandenen Prozesse genutzt wird, während neue Prozesse in JUNIQ abgebildet werden.

Umstieg aus SAP S/4HANA optimal vorbereiten
Damit der Umstieg auf SAP S/4HANA glatt vonstattengeht und es keine unliebsamen Überraschungen gibt, muss er optimal vorbereitet werden. Zum Thema Migration (One- oder Two-Step-Migration) bzw. zur Wahl des passenden Betriebsmodells standen die Experten des WSW-Partners itelligence Rede und Antwort. Außerdem stellten sie die unterschiedlichen Modelle für einen Umstieg auf SAP S/4HANA vor – Greenfield, Brownfield bzw. Landscape Transformation.

Der WSW-Kunde thyssenkrupp erläuterte in seinem Vortrag, was aus seiner Sicht auch im Hinblick auf das Ende der Mainstream-Wartung für die SAP Business Suite voraussichtlich im Jahr 2025 für den frühzeitigen Wechsel auf SAP S/4HANA sprach, und warum er SPEEDI auch weiterhin nutzt.

Präferenzabwicklung mit SPEEDI, Analytics mit YODA
Die WSW-Experten erläuterten in einem weiteren Fachvortrag, wie SPEEDI im Rahmen der Präferenzabwicklung die Lücken in der Lösung SAP S/4HANA for International Trade schließt und sich damit für mittelständische Firmen als effizientere und kostengünstigere Alternative zu SAP GTS anbietet. Sie stellten darüber hinaus die Möglichkeiten zur Datenanalyse unter SAP S/4HANA vor, sowohl im Zusammenwirken mit den KPI-Paketen der Analytics-Suite YODA als auch mit der SAP Analytics Cloud, mit SAP S/4HANA Embedded Analytics und SAP BW/4HANA.

Klaus Müer, Geschäftsführer der WSW Software GmbH, zieht ein durchweg positives Fazit: „Der SAP-S/4HANA-Fokustag war ein großer Erfolg. Er hat gezeigt, wie der digitale Wandel der Geschäftswelt die Prozesse zwischen Herstellern und Zulieferern nachhaltig verändert und wie diese Transformation mit SAP S/4HANA in Verbindung mit unseren Lösungen bestmöglich bewältigt werden kann.“ Auch die Teilnehmer waren voll des Lobes für die gelungene Veranstaltung.